Praxis für sanfte Medizin

 

Kosten:


Leider übernehmen gesetzliche Krankenkassen nicht die Heilpraktikergebühren. Hier kann eine Zusatzversicherung helfen. Bei einigen Versicherungsgesellschaften werden Pakete angeboten, die auch die Behandlung eines Heilpraktikers abdecken. Privatversicherte  und Beihilfeberechtigte sollten vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung nachfragen, ob und

in welcher Höhe die Kosten übernommen werden.


Heilpraktiker sind in ihrer Honorargestaltung grundsätzlich frei und unabhängig. Als Orientierungshilfe für eine angemessene Vergütung existiert seit 1926 ein Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH), welches jedoch seit 1985 weder erneuert,

noch der wirtschaftlichen Situation angepasst worden ist.


Mein Honorar richtet sich nach dem erforderlichen Zeitaufwand und beträgt 70€ pro Stunde.


Als Heilpraktiker führe ich eine Bestell-Praxis, d.h. ich plane eine ganz individuelle Zeitspanne für Sie ein, deshalb gibt es auch keine Wartezeiten wie in Arztpraxen. Daher kann ich auch nicht wie in einer Arztpraxis den nächsten Patienten aus dem Wartezimmer behandeln. Ich bitte daher um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis, dass Termine rechtzeitig abgesagt

werden. Termine müssen spätestens 24 Stunden vor Terminbeginn abgesagt werden; nicht rechtzeitig abgesagte Termine stelle ich zu 50% in Rechnung, da ich den ausgefallenen Termin nicht so schnell weitervergeben kann. Für gar nicht abgesagte Termine stelle ich einen Stundensatz i.H.v. 70€ in Rechnung. Die Rechtsgrundlage ergibt sich aus §611, 615 und

§280, Abs.1 des BGB‘s.


Wie lange dauert eine Sitzung beim Heilpraktiker?


Je nach Anliegen dauert eine Sitzung unterschiedlich lange. Nehmen Sie sich für den ersten Termin ausreichend Zeit. Denn hier klären wir vorab alles, was für eine weitere Behandlung wichtig ist. Das fängt bei Ihrer bisherigen Krankengeschichte an und reicht bis zu Ihren Sorgen und Nöten. Selbst wenn es einmal nicht so lange dauert, vermeiden Sie so zusätzlichen Stress durch Termin-und Zeitdruck.